Grüne Männchen

  • Am 9. Aril 1992 zog eine Gruppe OGV – Mitglieder mit Säge und Axt unter Begleitung des Bürgermeisters der Stadt Karben, Herrn Schönfeld, in den Stadtwald um einen Maibaum für den OGV zu fällen. Unter den Geräuschen von Säge, Axthieben und Musik aus der Harmonika, rauschte der Baum zu Boden. Im Anschluss, nach getaner Arbeit, zauberte Walter Stanzel aus dem Vesperkorb eine Zünftige Brotzeit. Dieses Ereignis kann als Gründungsdatum der OGV-Gartengruppe zugrunde gelegt werden.

    Denn an diesem Tage wurde vereinbahrt, dass sich die anwesenden Gartenfreunde jeden Donnerstag gegen 17 Uhr regelmässig zu Gartenarbeiten treffen und nach der Arbeit den Tag gemütlich bei Speis und Trank ausklingen lassen. So wurde es beschlossen undso ist es bis heute geschehen.

    Jeder kaufte sich eine grüne Latzarbeitshose, klebte sich ein OGV- Emblem auf und fertig waren die “Grünen Männchen” des OGV Klein – Karben. Nachweislich anwesend bei der Baumfällaktion im Kärber Stadtwald waren von den Gartenmännchen: Erich Bedacht, Norbert Schlößer, Herbert Schnaubelt, Manfred Simmer, Walter Stanzel und Günther Wöhner.

    Bereits verstorben: Willi Becker, Günther Guhl, Manfred Simmer und Karl Schinz. Nach und nach kamen hinzu: Toni Sündermann, Horst Friedemann, Armin Sann und Marc Engelken. Im Jahre 1993 wurde der erste gemeinsame zweitägige Ausflug der Gartengruppe sowie das Weihnachtsessen mit Frauen durchgeführt – was heute noch Tradition hat.


  • NAVIGATION